Zur Hauptnavigation Zum Inhalt Zur Suche Zum Seitenanfang Zum Seitenende

Entdecken Sie den Wald am Niederrhein

Datum: 04. Februar 2020

Die ersten Vorboten des Frühlings sind dieses Jahr auf Grund der milden Temperaturen schon Anfang Februar zu verzeichnen.

 

Sie erinnern uns daran, dass die Natur bald aus dem Winterschlaf erwacht. Was gibt es dann schöneres als durch den Wald zu spazieren?

Für sehbehinderte und blinde Menschen ist das aber gar nicht so einfach, für einige sogar unmöglich. Um ihrem blinden Sohn und allen anderen blinden Menschen einen Spaziergang durch den Wald zu ermöglichen, hat das Ehepaar Fleuren in Moyland, in der Nähe von Bedburg Hau, die dort ein Haus und einen Wald besitzen, in über einjähriger Arbeit etwas gang besonderes geschaffen: Einen Waldpfad für sehbehinderte und blinde Menschen.

Dabei handelt es sich um einen circa 1000 Meter langen Rundkurs auf Waldboden, der von der Familie Fleuren regelmäßig gepflegt wird. Eine Art Leitplanke, bestehend aus ehemaligen hölzernen Strommasten, die auf 20 Zentimeter hohen Betonsockeln befestigt sind, dienen dabei als Orientierungslinie. Im Wald erwarten die Wanderer rund 25 verschiedene Baum- und Straucharten zum Fühlen und Riechen.

Auf Anfrage bieten die Fleurens gerne eine geführte Wanderung auf dem Waldpfad an. Ein gewisser zeitlicher Vorlauf ist aber nötig. Sie erreichen die Familie unter der Nummer 0170 3837006.

Diese Website wurde durch die Kölner Internetagentur e-nitio mediasign GmbH & Co. KG mit dem CMS webEdition erstellt.