Zur Hauptnavigation Zum Inhalt Zur Suche Zum Seitenanfang Zum Seitenende

Envision Al – mehr als nur eine Texterkennungsapp

Datum: 03. September 2019

Eine einzige App für das Smartphone soll gleich mehrere Hilfsmittel auf einmal ersetzen.

Die App liest Texte im Live-Modus vor, also sobald sie ins Blickfeld der Kamera kommen, bietet eine Barcode-Erkennung, Farberkennung, eine Beschreibung der Szene oder eines Fotos und eine Erkennung von Objekten und Personen im Raum. Besonders die Erkennung von Fotos aus externen Quellen ist dabei spannend.  Es ist etwa möglich, ein Bild aus WhatsApp oder Facebook an die App zu schicken und es werden Personen oder Objekte darauf erkannt. Auch Text, der im Bild steht, wird erkannt.

Außerdem verspricht Envision eine Objekterkennung im Raum. Sucht man zum Beispiel einen Stuhl, eine Bank, eine Ampel oder mal wieder die Fernbedienung, lässt sich das Objekt auswählen und Envision gibt  einen Ton zusammen mit einer Vibration aus, wenn es das Objekt im Blickfeld der Kamera erkennt. Und das soll auch mit Personen funktionieren. Wechselt man in den entsprechenden Modus, meldet sich Envision immer dann, wenn eine Person erkannt wird. Bringt man dem System vorher eine Person bei, wird sogar ihr Name genannt. Wie gut das auf Dauer im Alltag klappt, hängt sicherlich von sehr vielen Faktoren ab und muss von jedem selbst getestet werden. Unsere Tester bewerten die App aber durchweg positiv.

Envision AI ist komplett auf Deutsch für iPhone und Android-Geräte verfügbar und war 2019 unter den Gewinnern des Google Play Awards, einer Auszeichnung für die besten Apps auf Android-Geräten.

Die App kann 14 Tage getestet werden, danach hat man die Wahl ein kostenpflichtiges Monats- oder Jahresabo zu beziehen.

Link zum Apple App Store:

https://itunes.apple.com/us/app/envision-ai/id1268632314

Link zum Play Store für Android:

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.letsenvision.envisionai

 

Diese Website wurde durch die Kölner Internetagentur e-nitio mediasign GmbH & Co. KG mit dem CMS webEdition erstellt.