Zur Hauptnavigation Zum Inhalt Zur Suche Zum Seitenanfang Zum Seitenende

Universitäts-Augenklinik Bonn ruft zur Teilnahme an einer Studie auf.

Datum: 06. Juli 2020

Beurteilung von Therapien in der Augenheilkunde: Universitäts-Augenklinik Bonn ruft zur Teilnahme an einer Studie auf.

Nach welchen Kriterien soll man beurteilen, ob eine Therapie gegen Sehverlust anschlägt? Was ist in diesem Zusammenhang den Betroffenen wichtig? Damit beschäftigt sich eine Studie der Universitäts-Augenklinik Bonn, für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht werden.

Gentherapie, Stammzelltherapie, Netzhautprothesen ... Bestimmt haben auch Sie in den vergangenen Jahren von neuen Möglichkeiten gehört, wie ein Sehverlust in Zukunft behandelt werden könnte.

Leider jedoch kann der Effekt dieser Maßnahmen mit Standardverfahren, wie z. B. der Bestimmung der Sehschärfe, nur unzureichend erfasst werden. Um die neuen Therapien gut testen zu können, entwickelt die Universitäts-Augenklinik Bonn neue Methoden.

Dabei werden die Auswirkungen einer Therapie auf alltagspraktische Fähigkeiten und die Lebensqualität bewertet.

Hierzu werden blinde und sehbehinderte Freiwillige ab 18 Jahren gesucht, die bereit sind, sich im Rahmen der Studie einmal jährlich augenärztlich untersuchen zu lassen. Außerdem werden bei jedem Besuch eine Befragung zur Lebensqualität per Fragebogen und eine Messung von alltagspraktischen Fähigkeiten durchgeführt.

Die Untersuchungen finden in Bonn statt, der Zeitaufwand pro Besuch beträgt ca. drei Stunden.

Die Uniklinik Bonn freut sich sehr, wenn Sie Interesse an der Studie haben und durch Ihre Teilnahme unterstützen möchten!

Frau Ost freut sich auf Ihre E-Mail an reglind.ost@ukbonn.de oder Ihren Anruf unter der Telefonnummer 0228/287–16066.

Diese Website wurde durch die Kölner Internetagentur e-nitio mediasign GmbH & Co. KG mit dem CMS webEdition erstellt.